Die Himbeere als Internetradio

Nach den ersten Schritten mit einem Raspberry Pi ging es an die Umsetzung, das Internetradio Wirklichkeit werden zu lassen. Dazu habe ich viele Hinweise und Anleitungen gefunden, vielen Dank an diejenigen, die hier schon Vorarbeit geleistet hatten.

Meine Wahl fiel auf das newTRON – Radio. Vor allem auch deswegen, weil es eine skalierbare Oberfläche versprach, die sich automatisch dem verwendeten Display anpasst. Alle Informationen und Downloads (vor allem das Installationsskript) dazu sind hier zu finden:

http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-raspbian-newtron-radio-aufloesungsunabhaengiges-tron-radio

Um herunterladen zu können, musst du dich im deutschsprachigen raspberry-Forum registrieren. Aber das ist sowieso ein „Muss“ wenn man sich für die Himbeere interessiert.

Mittels

sudo apt-get update

sudo apt-get upgrade

wird die Paketliste aktualisiert und das System auf den neuesten Stand gebracht, dann ist das Installationsskript an der Reihe, das einfach (am besten per samba) mit den Rechten des Users pi auf den raspberry kopiert und dort ausgeführt wird:

sh ./newtron-radio-setup.sh

Die Ausführung dauert doch eine gewisse Zeit, aber irgendwann bootet der Kleine neu. Und dann ist es vollbracht.

Steuerung und Bedienung zeige ich dir in Form von Screenshots:

Selbstverständlich kann das newTRON – Radio auch per autostart automatisch ausgeführt werden. Ich nutze dafür den LXDE – Autostart.

Schritt 1: Unter Einstellungen – Main Menu Editor die Default Applications for  LXDE – Session aktivieren.

Schritt 2: Im Register Autostart bei den manuell gestarteten Programmen das newTRON-radio hinzufügen:

Das war es dann schon – wenn da nicht noch die Senderlisten wären. Und die Frage, wie kann ich lokale Musik (vorzugsweise mp3-Dateien) abspielen. Dazu gibts im nächsten Beitrag mehr.

Ein Gedanke zu „Die Himbeere als Internetradio“

  1. Kann jemand mir helfen, im Hinblick auf Radios, die das m3u8 Format in Ihrem Link verwenden? Wie kann ich MPC-Unterstützung zu diesem Format hinzufügen? Vielen Dank im Voraus für Ihre Aufmerksamkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erforderlich