×
Spam, keine Downloads möglich (17 Okt 2020)

Nachdem sich in letzter Zeit Spamregistrierungen häufen, habe ich beschlossen, den ersten Beitrag eines Users nach der Registrierung zu moderieren und manuell freizuschalten. Ich bitte euch also um Verständnis, wenn euer erster Beitrag nicht sofort sichtbar wird.

Die Downloads bleiben nach wie vor gesperrt. Wer eine verlinkte Datei braucht, möge mir eine Mail schreiben.

Ich bitte alle User um Verständnis !

Euer Andi

sticky Wichtig Verkaufe unlocked Thomson TG787v/TG789vn Business VDSL2

Mehr
25 Okt 2010 16:51 #22800 von zid
hallo mosonmag,

>"...das Ergebnis ist überall gleich - die Ethernet-LED blinkt ununterbrochen..."
das war aber nicht der test, den ich im sinn hatte...
wie sehen die tx/rx stats auf der bridge aus? und die led blinkt unabhängig vom anschlußport?
was passiert, wenn du du ein anderes os nimmst? mit "anderes os" mein ich jetzt wirklich anders- wennst win hast, dann z.b. linux oder unix und umgekehrt.

lg
zid

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Okt 2010 17:29 #22803 von mosonmag

zid schrieb: >"...das Ergebnis ist überall gleich - die Ethernet-LED blinkt ununterbrochen..."
das war aber nicht der test, den ich im sinn hatte...
wie sehen die tx/rx stats auf der bridge aus? und die led blinkt unabhängig vom anschlußport?
was passiert, wenn du du ein anderes os nimmst? mit "anderes os" mein ich jetzt wirklich anders- wennst win hast, dann z.b. linux oder unix und umgekehrt.


Du setzt bei mir viel zu viel voraus! Ich kann mit Unix oder Linux nicht umgehen, ich habe mich noch niemals damit beschäftigt und kann es mangels "haben" erst gar nicht installieren. Ich war etwas blauäugig und habe nach den guten Beschreibungen das TG787v einfach bei Paul bestellt. Mit der Hoffnung, dass es bei einem DAU wie ich es nun einmal bin, schlicht und einfach funktioniert, so wie die Vorgänger 565, 585v7 oder auch das Pirelli: anschließen, 10.0.0.138 eingeben, dann Benutzerdaten und Kennwort eingeben und loslegen.

Mit dem TG878v habe ich es auch so gemacht, es funktioniert ja, aber die Leistung ist erheblich unter dem Pirelli! Das Blinken würde mich ja nicht stören (ich schieb's einfach außer Sichtweite), wenn es nicht auch zu Leistungseinbußen kommen würde, ich bin speedmäßig damit wieder im ADSL-Bereich und nicht im VDSL.

Ich bin freischaffender Archäologe und habe bei diversen Universitäten und Instituten Timeslots bestellt, für die ich bezahlen muß. Nun sind diese Timeslots sehr knapp bemessen, das heißt wenn ich mit dem Download meiner bestellten Auswertungen nicht innerhalb der zur verfügung gestellten Zeit fertig werde, habe ich umsonst bezahlt, ein resume gibt es nicht. Daraus resulte mein Wunsch auf Gigaspeed aufzusteigen und damit mehr Spielraum zu bekommen. Und vor allem auch eine stabile Verbindung zu haben.

Aber was soll's, ich hab' schon mehr Geld für abgebrochene Timeslots ausgegeben, ich werde das TG787v da nahtlos als Verlust einreihen..... ;)

Gruß mosonmag.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Okt 2010 13:09 #22851 von zid
hallo mosonmag,

>"...Du setzt bei mir viel zu viel voraus!..."
überhaupt nicht, das sieht alles komplizierter aus als es tatsächlich ist. :)
- wenn du keine linux kiste hast, dann brennst du dir eine live-cd ( kanotix ist dafür z.b. sehr gut geeignet, weil es viele treiber enthält) und bootest diese. danach nur noch die nic mit netcardconfig konfigurieren (= 1 hakerl + 1x "OK") und schauen, ob das tg noch immer blinkt -> und schon fertig.

- du hängst einen kontrollrechner an z.b. ethport1 des tgs und machst:
=>eth bridge iflist intf ethport1
nach einigen minuten wiederholst du diesen befehl (<pfeil-nach-oben>-taste + <Enter>)
und vergleichst die RX/TX Bytes des ersten outputs mit jenen des zweiten -> und schon wieder fertig.
wenn du <TAB> (=tabulatortaste) verwendest sind das insgesamt 17 tippser (hoffentlich hab ich mich jetzt nicht verzählt, alles über 2 ist kompliziert ;)):
=>eth b<TAB> ifl<TAB> i<TAB> e<TAB>1 <Enter>
das sollte doch machbar sein...

warum das ganze affentheater?
du hast das tg bei paulchen gekauft. paul testet die geräte und schickt *sicher keine* defekten geräte raus. somit gibts nur 2 möglichkeiten:
- das tg wurde beim transport "irgendwie" beschädigt
- du hast ein prob mit deinen rechnern
und genau das soll mit den tests aufgedröselt werden.

sollte das tg tatsächlich einen klescher haben, dann red mit paul. er bügelt solche gschichterln sehr kulant und rasch.

lg
zid

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Okt 2010 15:46 - 26 Okt 2010 17:25 #22877 von mosonmag

zid schrieb: kanotix --> und bootest diese. danach nur noch die nic mit netcardconfig konfigurieren (= 1 hakerl + 1x "OK") und schauen, ob das tg noch immer blinkt -> und schon fertig.


Habe ich gemacht, leider wird sowohl im Befehlsfenster als auch in der Konsole der Befehl "netcardconfig" nicht erkannt, es kommt als Antwort "command not found". Aber die Netzwerkkarte muß erkannt worden sein, weil ich problemlos browsen konnte. Zum Blinken: 5 Sekunden Stand-LED, dann ungefähr 10 Sekunden blinken, dann wieder Stand-LED usw. Permanentes Blinken war nicht, aber ganz war es auch nicht weg.

zid schrieb: - du hängst einen kontrollrechner an z.b. ethport1 des tgs und machst:
=>eth bridge iflist intf ethport1
nach einigen minuten wiederholst du diesen befehl (<pfeil-nach-oben>-taste + <Enter>)
und vergleichst die RX/TX Bytes des ersten outputs mit jenen des zweiten -> und schon wieder fertig.


Das war nicht schwer - das Ergebnis:

1. Durchgang:
Rx bytes 4216 frames: 146
Tx bytes 40650 frames 0 dropframes 0

2. Durchgang nach 5 Minuten:
Rx bytes 7581 frames 146
Tx bytes 55869 frames 0 dropframes 0

Ich hoffe, Du kannst damit etwas anfangen.

Gruß - mosonmag.

Nachtrag: ach ja - auch unter Linux ist das TG787v um ein viertel langsamer als das Pirelli. Wieder mit download von RS (jeweils dreimal gleiche Datei, fester RS-Server) gemessen.
Letzte Änderung: 26 Okt 2010 17:25 von mosonmag. Grund: Nachtrag

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Okt 2010 03:00 #22907 von zid
hallo mosonmag,

>"command not found"
möglicherweise wurde es durch ein anderes tool ersetzt oder /user/sbin ist nicht in $PATH (netcardconfig liegt in /user/sbin). aber egal, die nic wird eh erkannt und mit dhcp konfiguriert, reicht für den test.

>"...Zum Blinken:..."
zumindest mal ein unterschied. es war eh nur der linux rechner am tg angeschlossen? jetzt sollte man feststellen, obs tatsächlich einen traffic gibt bzw. um welchen traffic es sich handelt. dazu eigenet sich iptraf, das in kanotix enthalten sein sollte. du klickst auf den knopf fürs kmenü (der knopf ganz links mit dem K) und gehst dann nach KANOTIX > Services > IPTRAF, hoffentlich haben sie es nicht verschoben... ;)

- nach dem start geht ein fenster mit einem menü auf, und du gehst auf "Configure...", steuerung mit den pfeiltasten oder o eintippen (die anders eingefärbten buchstaben im menu können zum springen verwendet werden).

- danach tippst du ein p ein, bei "Force promiscuous mode" soll dann "On" stehen.

- mit "Exit configuration" aussteigen -> x eintippen.

- danach auf "IP traffic monitor" gehen -> m eintippen und die schnittstelle eth0 auswählen, danach <Enter>.

- ein 2-teiliges fenster geht auf. im oberen teil werden tcp-verbindungen samt verbindungsdetails angezeigt, im unteren teil siehst du alle pakete, die über eth0 laufen. wenn die led des tgs blinkt, solltest du da was sehen. ist das nicht der fall, dann hat das tg etwas.

- den monitor kannst mit eintippen von x beenden, und wenn du dann noch ein x eintippst, beendest du iptraf.

berichte, was du siehst.

>"...1. Durchgang:...2. Durchgang nach 5 Minuten:..."
da hats traffic gegeben. welcher rechner war angeschlossen?

lg
zid

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Okt 2010 12:23 #22933 von mosonmag

zid schrieb: >"...Zum Blinken:..."
zumindest mal ein unterschied. es war eh nur der linux rechner am tg angeschlossen?


Ja, nur ein Netzwerkkabel vom PC1 zum Modem

zid schrieb: du klickst auf den knopf fürs kmenü (der knopf ganz links mit dem K) und gehst dann nach KANOTIX > Services > IPTRAF, hoffentlich haben sie es nicht verschoben... ;)


Selbstverständlich haben sie das! Bei KANTONIX habe ich nur eine einzige Auswahlmöglichkeit: Acritoxinstaller; klicke ich das an, tut sich überhaupt nichts.

zid schrieb: - nach dem start geht ein fenster mit einem menü auf,

[..........]

berichte, was du siehst.


Ich habe zwei Stunden lang alle Optionen durchsucht, habe alle Suchfunktionen verwendet (in System, Kontrollzentrum, Konsole, Debian, Einstellungen, Internet, usw. usw.) aber nirgends waren "Services" und "IPTRAF" zu finden. Leider ist das für mich mehr oder weniger ein Blindflug, denn es ist meine erste Begegnung mit Linux.

Aber vielleicht kann das Modem mit x64 - OS nicht korrekt umgehen? Bei genauem Überlegen habe ich bemerkt, dass ALLE meine Rechner x64 - OS haben, auch jener mit dem XP Prof. Und auch beim Download von Kanotix habe ich die x64-Version erwischt. Von meinem Nachbarn habe ich mir ein Knoppix v.6.2 ausgeborgt (ich wollte sehen, ob ich damit "IPTRAF" finde - leider auch nicht). Aber mit dem Knoppix (x86) war das Blinken vollständig weg!!

zid schrieb: >"...1. Durchgang:...2. Durchgang nach 5 Minuten:..."
da hats traffic gegeben. welcher rechner war angeschlossen?


Ich habe meine Rechner einfach durchnumeriert - von PC1 bis zum Notebook als PC4, PC1 ist mein Hauptrechner und daran (und nur daran) war auch das Modem bei den letzten Tests angeschlossen. Doch es hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe die gleichen Tests mit meinem PC3 (Vista Business x64) gemacht, das Ergebnis ist identisch.

Jedenfalls: ich danke Dir vielmals für Deine Bemühungen, einen Blinden das Sehen zu lernen.....

Gruß - mosonmag.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: andifrm1912enjoyherby68benderrwhomegeko
Ladezeit der Seite: 0.197 Sekunden
Powered by Kunena Forum