Mitten im BIOS-Update passiert's: Das Flash-Programm verschluckt sich, der Rechner startet nicht mehr. Ist alles zu spät und ein neuer BIOS-Baustein, schlimmer noch, gar ein neues Mainboard fällig?

 Glücklich sind alle, die einen Zweitrechner mit EPROM-Brenner besitzen. Oder sie haben den c´t-Flasher gebaut (so wie ich). Ein alter 486´ er ist mit dieser kleinen ISA-Karte bestückt, als Betriebssystem dient DOS 6.2. Und schon kann der BIOS-Baustein neu beschrieben werden.

 


Den alten, aber guten c´t - Artikel finden Sie hier:
http://www.heise.de/ct/97/16/176/

 

 

C´t Leser Jens Egger hat alles interessante über den Flasher hier gesammelt:
http://www.geocities.com/SiliconValley/Bay/4552/hardware.html
Die zugehörige Flashsoftware gibts auch bei c´t:
http://www.heise.de/ct/ftp/projekte.shtml

 


Insdidertipp: Um neben 1 MBit - Flash-Bausteinen auch die jetzt üblichen 2 Mbit - Bausteine beschreiben zu können, ist der Jumper J4 unbedingt auf die Stellung 2/3 (A17,A18) zu setzen, sonst funktioniert das Brennen nicht!
Wer sein BIOS verpfuscht hat, und dringend Hilfe braucht, soll mir einmal eine Mail schicken. Vielleicht kann ich dir ja helfen!
Voraussetzungen BIOS im DIP/DIL Sockel (rechteckig, 32 pin) oder im PLCC32 (quadratisch, 32 pin) Sockel.