× Hier bitte keine Anfragen zu speziellen Konfigurationsproblemen!

normal Frage Zahlt sich ein Leitungsupdade von 16 Mbit/sec auf 40 Mbit/sec aus?


  • FritzS
  • FritzSs Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Schon in vielen Netzen zu Hause.
Mehr
13 Jan 2019 11:12 - 13 Jan 2019 11:12 #77100 von FritzS
Mein Bestand ist POTS + Gigaspeed 16 (16/3,5) - bezahle als Alt-Kunde derzeit € 27,04 p.m. dafür! Ich muss aber keine jährliche Providergebühr entrichten - das hat damals der VKI für den Aktionszeitraum in der ich A1 Kunde wurde, durchgesetzt.
Ein Neuanschluss (ohne POTS) und 20 Mit/sec. kostetet derzeit € 26,90, mit 40 Mbit/sec. € 32,90

Nun hat die Hotline (Business) beim Tausch des kaputten Modems mir meinen Anschluss für ein Monat kostenfrei auf 40 Mbit/sec. (40/10) umgestellt. Der Aufpreis zum derzeitigen Tarif würden rund € 6,- p.m. betragen.

Klar merkt man den Unterschied. Ob als Einzeluser notwendig ist noch offen. 20 Mbit/sec. (20/5) würden vermutlich auch reichen, aber die Umstellung von 16/3,5 auf 20/5 ist anscheinend ohne Verlust von POTS nicht möglich. Vermutlich eher eine kaufmännische als technische Frage!

Was meint Ihr dazu?

Liebe Grüße
Fritz
Ja zur Netzwerkneutralität
Letzte Änderung: 13 Jan 2019 11:12 von FritzS.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jan 2019 17:24 #77114 von grizzly
Hast dir die Frage ja schon selbst beantwortet. Als Einzeluser musst ja deine eigenen Gewohnheiten im Netz kennen. Tätigst du öfters umfagreiche Downloads oder Uploads (wobei die Uploadgeschwindigkeit lt. deinen Angaben nicht soo berauschend sind im Vergleich zu Glasfaser) oder surfst eher im Netz und nicht viel mehr dann bleibts wohl bei letzterem eine "kaufmännische" Frage wenn du noch dazu alleine im Heimnetz bist.
Ich bin auch Einzeluser und habe seit voriger Woche Glasfaseranschluss mit 50/50. Falllweise zu zweit aber das fiele nicht so ins Gewicht. Als Betreiber einer Homepage werde ich mich viel schnellerer Uploads erfreuen obwohl, wenn man kreativ sein willl fällt das auch nicht soo ins Gewicht.
Mein "Fall", mich für einen schnelleren Anschluß zu entscheiden gestaltet sich anders wie bei dir .
Wie schon in jüngeren Threads erwähnt wurde bei uns Glasfaser eingeleitet und ich hab mich schon 2016 dafür registriert, daher zahle ich nur einmalig 99 Euro Anschlußgebühr und monatlich nicht viel mehr wie vorher (3 €) für doch mehr Speed und habe keine "Servicegebühr" oder wie sich das nennt mehr bei meinem neuen Provider, sowie fixe IP und Serverbetrieb gestattet (Letzteres brauch ich noch nicht aber man weiß ja nie).
Und ja, indirekt habe ich mit meiner eigenen persönlichen Entscheidung sogar meine Gemeinde unterstützt, weil 2016 eine Umfrage war und wenn sich nicht mehr als 40% für Glasfaser entschieden hätten, stände auch die Gemeinde als Betriebsstandort schlechter da ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • FritzS
  • FritzSs Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Schon in vielen Netzen zu Hause.
Mehr
16 Jan 2019 18:26 #77118 von FritzS
Da muss ich etwas ausschweifen.
Ich bin bis dato ein Verfechter von POP3 für die Hauptpostfächer und machte da um IMAP immer einen großen Bogen.
Egal ob ich IMAP mit Apples Mail, Outlook 2011 für Mac oder Postbox (ein kommerzieller Thunderbird Ableger) probierte - es hakte immer wieder. Auch nachdem mein Provider seinen Mailserver mit SSDs bestückte. Irgendwie habe ich da bei meiner alten 16/3.5 Leitung die ACK Pakete in Verdacht - da es sonst ja auch Internet Traffic gab.
Nun mit 40/10 getestet ist IMAP plötzlich schnell.

Von den Clients kommt Mail am schnellsten mit IMAP zurande.
Outlook 2011 liegt gefühlt vor Postbox.

Da überlege ich im Vorfeld der Anschaffung eines neuen Macs (1) gänzlich auf nur einen Mailclient umzusteigen (momentan liegen auf Outlook 2011 noch alte Mails die ich vor längerer Zeit im Outlook Vorgänger Entourage (MS Office 2004 für Mac) aus TheBat! und Outlook für Windows importierte).

Für das „Umschaufeln“ von Mails wäre ein temporärer lokaler IMAP Server von Vorteil. Soweit ich recherchierte gibt es so etwas, den man rein nur auf IMAP Ablage konfigurieren könnte.

„Umschaufeln“ deshalb, da ich nicht weiß ob ich mir überhaupt noch eine Office Lizenz kaufe (die müsste schon beim Kauf eines neuen Macs als Goody irgendwie dabei sein). Beim neuen Mac Mojave ist ein Textprogramm und eine Tabellenkalkulation mit dabei und zudem habe ich bereits LibreOffice Vanilla installiert.

Bezüglich Testumgebungen tue ich mir leicht, denn man kann ja mehrere User anlegen und zudem verfüge ich über einen zweiten Mac.

Liebe Grüße
Fritz
Ja zur Netzwerkneutralität

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: andifrm1912enjoyherby68benderrwhomegeko
Ladezeit der Seite: 0.395 Sekunden
Powered by Kunena Forum