×
Bevor Du postest......

Hallo und willkommen bei dieschmids.at!
Bevor du hier ein Problem loswerden möchtest, lies bitte einmal das: https://www.dieschmids.at/forum/15-hilfe-wie-geht-das/48983-wo-finde-ich-was
und das: https://www.dieschmids.at/forum/15-hilfe-wie-geht-das/40656-du-hast-eine-frage-ans-forum
Aber dann kann es los gehen. Wir freuen uns über deinen Besuch!

normal Frage WiFi-Card als Access Point: Sendeleistung mit interner Antenne


  • Vindobona
  • Vindobonas Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
Mehr
08 Okt 2018 18:21 - 08 Okt 2018 18:52 #76782 von Vindobona
Ich habe in meinem HTPC ein M.2 WiFi-Karte ( Intel Wireless-AC 9260 , Variante ohne vPro 9260.NGWG.NV) eingebaut.
Ich verwende eine interne Antenne ( Delock WLAN Doppelantenne 2 x MHF IV HSC MXHP32 ).

Mein PC hängt am Ethernet (Kabel). Das WLAN soll als Access Point (Hotspot für Gäste-WLAN oder für direkten Zugriff auf den HTPC) dienen.
Anfangs habe ich den Wireless Adapter nur für die WLAN-Verbindung zum Pirelli-WLAN verwendet. Es die Geräte standen nur wenige Zentimeter auseinander und funktionierten gut.
Als Gehäuse verwende ich ein Inter-Tech MW-02 . Die WLAN-Antenne ist an der Seitenwand befestigt.

Mein HTPC läuft unter Linux Mint 19 und der Access Point wurde erfolgreich eingerichtet (2,4 GHz, 802.11b,g,n, WPA WPA2 (PSK)) und funktioniert grundsätzlich auch. Die Sendeleistung ist aber sehr schwach.
Der PC steht in einem Regal (TV-Bank). In ca. 3 Meter Entfernung bekommen ich gerade so eine WLAN-Verbindung hin. Ein Android-Smartphone funktioniert halbwegs (Empfangsstärke gering, meist nur ein Strich); mein älteres Smartphone kann teilweise gar keine Verbindung aufbauen, da das Signal zu schwach ist.

Mir ist schon klar, dass eine interne Antenne nicht die Leistung/Qualität einer externen Antenne erreicht. Die Verwendung als Access Point hatte ich ursprünglich auch nicht geplant, ich wollte eben nur auch WLAN integriert haben. Auch dürften wohl Wireless Adapter nicht dafür konzipiert zu sein um als Access Point ("Sender") zu fungieren, sondern lediglich als "Empfänger". Ich hätte aber erwartet bzw. gehofft, dass ich damit die paar Meter vom TV zur Couch problemlos realisieren kann. Leider funktioniert das nur bedingt gut.
Bezüglich Aufstellungsposition habe ich recht wenig Spielraum; der Platz für den PC ist mehr oder weniger vorgegeben. Ob ich sonst noch etwas optimieren kann, z.B. die Senderleistung der WLAN-Karte erhöhen, weiß ich noch nicht genau; da bin ich noch dran.

Als direkten Vergleich habe ich nur das WLAN vom Pirelli-Modem (PRG-AV4202N). Das hat auch nur eine interne Antenne und gehört wohl auch nicht zu den Top-Performern hinsichtlich der WLAN-Sendeleistung. Das Modem steht gleich nebenan in einem anderen Raum, auch etwas 3 Meter von der Couch entfernt. Die Couch ist mein Referenz-Empfangsplatz. Es liegen aber Welten beim Vergleich der Signalstärke vom Pirelli-Modem und von der WLAN-Karte.

So wie es jetzt ist, macht das nur bedingt Sinn. Ich möchte von der WLAN-Karte auch ein WLAN ins Schlafzimmer betreiben können (auch nur ca. 5 Meter) und Streams dort sehen. Mit dieser Senderleistung geht das aber nicht zufriedenstellend.

Wie gesagt: Mir ist schon klar dass ein Wireless Adapter an sich kein Access Point ist und auch dass eine interne Antenne üblicherweise schwächer sendet als eine externe Antenne. Aber derart schwache Sendeleistung hätte ich absolut nicht erwartet.

Statt der internen Antenne eine externe Antenne zu verwenden, wäre eine Möglichkeit, die ich wohl ergreifen würde, wenn dies eine deutlich spürbare Steigerung der Sendeleistung bringen würde. Das Gehäuse hat nur ein vorgestanztes Loch für eine Antenne. Eine Antenne mit Kippgelenk könnte ich aber - aufgrund der Platzverhältnisse - nicht senkrecht betreiben, bestenfalls mit ca. 45 °.
Einen eigenen Access Point (eigenes Gerät) möchte ich nicht betreiben.

Hat jemand von euch einen Wireless Adapter als Access Point im Einsatz?
Kann mir jemand Vergleichserfahrungen zwischen einer internen und externen Antenne liefern?
Oder gibt es sonst irgendwelche Tipps wie ich das optimieren kann?


P.S.: Es tummeln sich hier einige WLAN-Netze. Das Pirelli-Modem meldet in der WLAN-Umgebung gut 20 - 25 Netzte, neben meinem; jeweils knapp die Hälfte mit niedriger bzw. sehr niedriger Signalstärke, eines mit guter Signalstärke und zwei mit hervorragender Signalstärke. Mein WiFi-Card-Access Point mit Kanal 1 wird ebenfalls mit niedriger Signalstärke (RSSI -74) erkannt (Nebenraum, ca. 4 - 5 Meter Entfernung, offene Tür und direkter Sichtkontakt). Als Kanäle sind primär 1, 6 und 11 in Verwendung (etwa gleich verteilt), einmal Kanal 6, jeweils 20 MHz, und ein 6 + 10 Netzwerk (40 MHz, Signalstärk niedrig).
Ich habe nur 2,4 GHz-Geräte und weiß nicht was sich im 5 GHz-Bereich abspielt.
Letzte Änderung: 08 Okt 2018 18:52 von Vindobona. Begründung: P.S. mit WLAN-Umgebung

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Vindobona
  • Vindobonas Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
Mehr
08 Okt 2018 22:29 #76783 von Vindobona
Kurzer Zwischenstatus:
Ich schaffe es leider nicht, die Sendeleistung (TX-Power) zu erhöhen.
Aktuell liegt TX-Power auf 22 dBm (= ca. = 158 mW), was ohnedies schon über der maximal erlaubten Sendeleistung (22 dBm / 100 mW) liegt. Auch mit einer Änderung des Regulatory Agent auf ein Land, wo eine höhere Sendeleistung erlaubt ist, bekomme ich keine höhere TX-Power. Verringern kann ich sie problemlos, was sich bei entsprechend starker Reduzierung auch bemerkbar macht.
Die Erhöhung der Sendeleistung der Karte ist wohl nicht machbar.

Ich habe - soweit es derzeit geht - versucht, die Aufstellung leicht zu verändern. Hier konnte ich eine leichte Verbesserung feststellen. Aktuell kann ich diese Aufstellung aber nicht beibehalten. Auch habe ich nun genauer geschaut, wie sich die Signalstärke im Raum/in den Räumen verhält und hier habe ich doch deutliche Unterschiede festgestellt. Zum Glück scheint auch der Empfang im Bett (mit einer leichten Änderung der Aufstellung) noch akzeptabel zu sein (und das mit beiden Smartphones).

Die Position der WLAN-Antenne im Gehäuse (Großteils aus Metall) kann ich leider nicht wirklich verändern. Das Gehäuse ist leider ziemlich vollgepackt und vorne, wo vermutlich die beste Einbauposition wäre (Kunststoff-Front), ist ein Spannungswandler (Vergleichbar mit picoPSU) eingebaut, und darüber noch das optische Laufwerk. Hinten und oben geht auch nicht und so bleibt nur die aktuelle Position, seitlich an der perforierten Seitenwand.
Alternativ könnte ich vielleicht die Antenne außen irgendwie anbringen, was aber ganz und gar nicht schön ist und auch Umbaumaßnahmen erfordern würde (eventuell inkl. passendes Loch bohren). Das werde ich somit wohl doch nicht machen.

Als nächstes werde ich die Aufstellung des PCs etwas verändern, doch hierfür muss ich noch an der TV-Bank etwas ändern. Das will ich ohnedies machen, um die thermischen Gegebenheiten für den PC zu optimieren. Hier will ich seitlich auch ein Möbelgitter einbauen. Ich erwarte mir durch die Änderung der Aufstellung auch ein besseres Abstrahlverhalten für das WLAN, da die Antenne dann weiter weg vom nächsten Gerät (CD-Player im Metall-Gehäuse) ist. Mal sehen, was das bringt. Sollte das - wie ich hoffe - noch eine (leichte aber spürbare) Verbesserung bringen, dann könnte ich wohl mit der Sendeleistung leben. Wenn ich auf Couch und im Bett ausreichend starken Empfang habe, dann passt das schon.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Vindobona
  • Vindobonas Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
Mehr
08 Okt 2018 23:24 - 08 Okt 2018 23:25 #76784 von Vindobona
Noch ein Wort zum Power-Saving, welches auch immer wieder im Zusammenhang mit der WLAN-Performance erwähnt wird.
Ich hatte auch Power-Saving deaktiviert (wifi.powersave = 2 in /etc/NetworkManager/conf.d/default-wifi-powersave-on.conf), doch damit keine eindeutige Steigerung der Signalstärke festgestellt. Anfänglich hätte ich diese zwar vermutet, doch dann schien es so, dass es keine Auswirkungen auf die Signalqualität hat.
Ob das eventuell Auswirkungen auf die Datenübertragungsgeschwindigkeit hat, habe ich nicht geprüft, doch darum geht es mir hier (vorerst) auch nicht. Vorerst ist nur die Signalstärke relevant für mich.
Ich habe somit Power-Saving wieder aktiviert (wifi.powersave = 3).
Letzte Änderung: 08 Okt 2018 23:25 von Vindobona.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • andi
  • andis Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Der Chef bin i.........
Mehr
09 Okt 2018 17:42 #76791 von andi
Ich habs einmal wunschgemäß nach "Netzwerk und WLAN" verschoben. Ich hoffe hier lesen mehr mit...

lg
andi
Folgende Benutzer bedankten sich: Vindobona

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: andifrm1912enjoyherby68benderrwhomegeko
Ladezeit der Seite: 0.670 Sekunden
Powered by Kunena Forum