Und tschüss….

Manchmal muss man sich befreien. Und das habe ich heute gemacht. Mein Facebook-Account ist Geschichte. Und ich weine ihm keine Träne nach. Ganz im Gegenteil, es ist befreiend. Dieses ganze social-media Zeugs ist zur kranken Selbstdarsteller – Posse verkommen, zur Jagd nach irgendwelchen obskuren Neuigkeiten, zur fragwürdigen Newsbeschaffungsaktion oder zur politischen Inszenierung. Das alles wird zukünfig ohne mich auskommen müssen.

Wenn jemand meiner echten Freunde mich auf Facebook vermisst – ihr habt meine Telefonnummer, oder auch meine Mailadresse. Eine Suche auf twitter, google+ oder instagram ist übrigens auch erfolglos – alles ebenso gelöscht. Und wer mit mir reden möchte, findet mich im realen Leben.

Und ich freue mich darauf, mit Nero spazieren zu gehen. Das Smartphone bleibt dabei zukünftig daheim. Auch ein massiver Gewinn an Lebensqualität. Einfach herrlich.ich.....

In diesem Sinne: Auf zu neuen Ufern……..

 

P.S.: Ach ja, wenns noch jemand satt hat – so gehts: http://www.ausgestiegen.com/anleitung-zum-aussteigen-aus-facebook

3 Gedanken zu „Und tschüss….“

  1. Ein dreifach Hoch!!
    Du steigst aus, und ich war noch nie drin!
    Ein Traum, wieviel Zeit einem bleibt – wenn ich mir meine Arbeitskollegen anschaue, welche Sklaven die durch FB und wh’ap geworden sind – geniesse es – Freizeit und Freunde!!

  2. ??? niemand nötigt jemanden dazu, sich versklaven zu lassen – und als mündiger erwachsener kann ich dieses medium als bereicherung/kostenersparnis/… gezielt einsetzen
    mfg cla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erforderlich